Skischuhe - verschiedene Größen - Auslaufmodelle

Skischuhe gehören zum wichtigsten Skizubehör für Skifahrer. Diese Schuhe werden mit der Ferse und der Spitze in der sogenannten Bindung des Skis befestigt. Man unterscheidet üblicherweise zwei Arten von Skischuhen: Hardboots und Softboots. Hardboots (Hartschalenschuhe) gelten als klassische Skischuhe. Sie besitzen eine harte Kunststoffschale und einen isolierenden und polsternden Innenschuh. Die Kunststoffschale wird mittels Schnallen fest um den inneren Schuh geschlossen, um das Verdrehen des Fußes auszuschließen. Wenn die Skischuhe ordnungsmäßig geschlossen sind, dann kann sich der Fuß nur noch in Längsrichtung bewegen. Nur wenn der Fuß einen festen Sitz im Schuh hat, kann die Bewegung auf den Ski optimal übertragen werden. Da die Hardboots fest anliegen, können Druckstellen und Schmerzen auftreten.

Genauso wie Hardboots, bestehen Softboots aus einem polsternden und isolierenden Material, haben aber keine harte Außenschale, was sie im Vergleich zu Hardboots bequemer macht. Die Stabilität im Softboot erreicht man durch eine Schnürung, die der von Wanderschuhen ähnlich ist. Der Nachteil der Softboots besteht daran, dass sie keine solche Stabilität wie die Hardboots gewährleisten können. Deswegen sind die Softboots für Leistungs-Skifahren und für schwierige Abfahrten nicht zu empfehlen.

Die richtige Skischuhgröße entspricht nicht der gewöhnlichen Schuhgröße und wird nach sogenanntem Mondopoint-System angegeben. Da es bei den Schuhgrößen Abweichungen geben kann, sollte man die Skischuhe vor dem Kauf unbedingt anprobieren. Ein optimal passender Skischuh umschließt den Fuß eng und hat einen festen Sitz. Für Verbraucher, die an Skischuhe nicht gewöhnt sind, können sich die Skischuhe sogar anfühlen als wären sie zu klein. Es sollte aber dabei kein Druck an einzelnen Stellen zu spüren sein. Die Skischuhe sollten auf keinen Fall zu groß gekauft werden, weil sie beim Gebrauch automatisch um eine halbe Größe größer werden können.

Frauen-Skischuhe zeichnen sich durch eine schmalere Form, einen höheren Rist und eine niedrigere Schaft aus, denn Frauen haben einen tieferen Wadenansatz. Frauen mit breiten Füssen können deshalb auch ein Männermodell anprobieren. Männern mit schmalen Füssen würde vielleicht ein Frauenmodell passen, obwohl es diese meistens nur bis Größe 42 gibt.


Home: Winter Sportbekleidung