Skischuh Heizung für Ski oder Snowboard

Unter einer Skischuh-Heizung wird eine Heizung verstanden, welche in einen Skischuh integriert ist. Beim Skifahren müssen oftmals enorme Temperaturen ausgehalten werden, welche durch die Schnelligkeit der Bewegung und der Windstärke oftmals noch stärker auf den Körper einwirken. Hierdurch werden die Füße teilweise durchgefroren, die Folge sind zum Teil unbewegliche Füße, deren Gefühl vollkommen abhanden gekommen ist. Durch eine Skischuh-Heizung kann dieser Effekt unterbunden werden, genutzt wird die Skischuh-Heizung vor allem von Skifahrern und Snowboardern.

Die Wirkungsweise einer Skischuh-Heizung ist in der Regel ganz einfach, die Wärme wird durch eine beheizbare Schuhsohle erzeugt. Diese existiert in den unterschiedlichsten Größen und Ausführungen, so kann sie in nahezu jeden Skischuh integriert werden. Einige Modelle sind sogar bereits mit einer fest installierten Skischuh-Heizung ausgestattet. Die Sohle passt sich zudem der Fußform an und garantiert hierdurch einen perfekten Tragekomfort. Die Energieversorgung der Sohle wird von einem leistungsstarken Akku geliefert, dieser kann die Wärme normalerweise bis zu 18 Stunden aufrecht erhalten. Der Akku wird auf der Rückseite des Skischuhs, dem Unterschenkel oder in der Hosentasche angebracht. Bei guten Modellen kann der Grad der Wärme zumeist direkt am Akku eingestellt werden. Viele Modelle verfügen auch über eine Funk-Fernbedienung, diese ist nur wenige Zentimeter groß, die Wärme lässt sich stufenlos einstellen.

Die Skischuh-Heizung hat sich bereits in vielen Extremsituationen bewährt, vor allem bei mehreren Stunden Skifahrt erlaubt diese eine angenehme Ausübung des Sports. Die Skischuh-Heizung ist mit dem Akku durch ein Kabel verbunden, dieses sollte sehr dünn sein und den Fuß nicht belasten, ansonsten könnte die Fahrt sehr unbequem werden.


Home: Bekleidung für Wintersport