Langlaufski wachsen - Anleitung zum Präperieren

Weshalb sollte man die Langlaufski wachsen?

Um beim Skilanglauf möglichst schnell vorwärts zu kommen, müssen die Ski auch optimal gewachst sein. Wurde der Ski falsch gewachst, sind die gewünschten Gleiteigenschaften nicht gegeben. Die unterschiedlichen Gleiteigenschaften von Langlaufskiern sind von vielen Faktoren abhängig.

Faktoren für die Gleiteigenschaften

unter anderem von der Beschaffenheit des Schnees, den Witterungsverhältnissen, der jeweiligen Struktur der Loipe oder der Leistungsfähigkeit des Skiläufers. Bei Strecken mit starkem Profil ist eine höhere Haftreibung der Langlaufski erforderlich. Ein Läufer mit guter klassischer Diagonalschritttechnik kann den Ski glatter wachsen als ein Läufer ohne einen optimalen Beinabdruck.

Klassische Langlaufski und Skatingski müssen unterschiedlich gewachst werden. Der klassische Langlaufski besteht aus zwei Funktionszonen - das vordere und hintere Drittel ist die Gleitzone, der Mittelteil wird als Abstoßzone bezeichnet. Aufgrund der unterschiedlichen Funktionen von Gleit- und Abstoßzone müssen beide Zonen unterschiedlich gewachst werden. Die Gleitzone wird jeweils mit Gleitwachs gewachst. Die Abstoßzone muss dagegen gesondert mit Trockenwachs und Klister behandelt werden. Dieser sorgt vor allem an den Anstiegen für den nötigen Grip.

Bei Skatingskiern muss dagegen nur Gleitwachs aufgetragen werden, da dieser nicht über eine Abstoßzone verfügt. Dabei soll das Gleitwachs bei trockenen und kalten Bedingungen vor allem das Eindringen von Schneekristallen in die Lauffläche verhindern. Bei wärmeren Temperaturen sorgt das Gleitwachs dafür, dass die dann wasserreicheren abgerundeten Kristalle abgewiesen werden.


Home: Langlaufski richtig wachsen